German Darts Grand Prix 2018

GDGP 2018, Michael van Gerwen bleibt ungeschlagen in München

Michael van Gerwen gewinnt auch die Neuauflage des Endspiels von Leverkusen

Michael van Gerwen bestätigt seinen Status als besten Spieler der Welt auch in München eindrucksvoll. Der Sieg beim German Darts Grand Prix 2018 im „Zenith“ in München ist der 22. Titel auf der European Tour für „MvG“. Saisonübergreifend war es der dritte Titel in Folge, von den letzten neun ET-Events gewann van Gerwen sieben. Lediglich sein Finalgegner von München Peter Wright konnte seine Serie durchbrechen. In dieser Saison muss „Snakebite“ aber auf seinen ersten Titel weiter warten, wie schon vor einer Woche in Leverkusen war „Mighty Mike“ am Ende zu stark für den Schotten.

James Wade überzeugte mit seinem zweiten Halbfinale in Folge, „The Machine“ scheint auf dem Weg zurück zu alter Stärke zu sein. Auch Max Hopp konnte in München endlich mal wieder ein Ausrufezeichen mit dem Erreichen des Viertelfinales setzen.

German Darts Grand Prix 2018 – Alle Ergebnisse:

1. Runde, best of 11 Legs
Luke Humphries (ENG) William O’Connor (IRE) 6:2
Rowby-John Rodriguez (AUT) Max Hopp (GER) 4:6
Danny Noppert (NED) Krzysztof Ratajski (POL) 6:3
Nathan Aspinall (ENG) Steve Lennon (IRE) 4:6
Maik Langendorf (GER) Keegan Brown (ENG) 3:6
Ryan Meikle (ENG) Scott Taylor (ENG) 6:2
Steve West (ENG) Paul Rowley (ENG) 6:2
Darren Webster (ENG) Jan Dekker (NED) 6:2
Madars Razma (LAT) James Wade (ENG) 2:6
Jermaine Wattimena (NED) Alan Tabern (ENG) 5:6
Josh Payne (ENG) Michael Rasztovits (AUT) 6:5
Martin Schindler (GER) Chris Dobey (ENG) 4:6
James Wilson (ENG) Toni Alcinas (ESP) 2:6
Stephen Bunting (ENG) Christian Goedl (AUT) 6:0
Jonny Clayton (WAL) René Berndt (GER) 6:5
Adrian Lewis (ENG) Yordi Meeuwisse (NED) 5:6
2. Runde, best of 11 Legs
[13] Gerwyn Price (WAL) Luke Humphries (ENG) 1:6
[9] Dave Chisnall (ENG) Darren Webster (ENG) 5:6
[10] Kim Huybrechts (BEL) Steve West (ENG) 3:6
[11] Mervyn King (ENG) Max Hopp (GER) 4:6
[15] Kyle Anderson (AUS) Alan Tabern (ENG) 5:6
[8] Simon Whitlock (AUS) Keegan Brown (ENG) 4:6
[16] Alan Norris (ENG) Toni Alcinas (ESP) 6:1
[5] Daryl Gurney (NIR) Ryan Meikle (ENG) 6:3
[7] Joe Cullen (ENG) Yordi Meeuwisse (NED) 6:5
[12] Ian White (ENG) Stephen Bunting (ENG) 6:4
[14] Jelle Klaasen (NED) James Wade (ENG) 4:6
[3] Michael Smith (ENG) Chris Dobey (ENG) 6:2
[2] Peter Wright (SCO) Josh Payne (ENG) 6:3
[6] Mensur Suljovic (AUT) Danny Noppert (NED) 6:4
[1] Michael van Gerwen (NED) Steve Lennon (IRE) 6:5
[4] Rob Cross (ENG) Jonny Clayton (WAL) 6:4
3. Runde, best of 11 Legs
[3] Michael Smith (ENG) James Wade (ENG) 1:6
[6] Mensur Suljovic (AUT) Max Hopp (GER) 2:6
[7] Joe Cullen (ENG) Steve West (ENG) 6:0
[2] Peter Wright (SCO) Alan Tabern (ENG) 6:0
[4] Rob Cross (ENG) Luke Humphries (ENG) 6:5
[5] Daryl Gurney (NIR) [12] Ian White (ENG) 6:4
Keegan Brown (ENG) Darren Webster (ENG) 6:5
[1] Michael van Gerwen (NED) [16] Alan Norris (ENG) 6:1
Viertelfinale, best of 11 Legs
James Wade (ENG) Max Hopp (GER) 6:3
[7] Joe Cullen (ENG) [2] Peter Wright (SCO) 1:6
[4] Rob Cross (ENG) [5] Daryl Gurney (NIR) 3:6
Keegan Brown (ENG) [1] Michael van Gerwen (NED) 0:6
Halbfinale, best of 13 Legs
James Wade (ENG) [2] Peter Wright (SCO) 3:7
[5] Daryl Gurney (NIR) [1] Michael van Gerwen (NED) 3:7
Finale, best of 15 Legs
[2] Peter Wright (SCO) [1] Michael van Gerwen (NED) 5:8
TEMPLATE USED: page.php